Blog / Aktuelles


Woelkchen grafik

Klick -> Blog 03.11.2019 Klimaschutz kann jeder ...

Kimaschutz grafik-2010-11


Klimaschutz statt Klimaschmutz

Das Leben aller Menschen ist in Gefahr, wenn wir den Klimawandel nicht aufhalten. Und nicht nur das der Menschen: jede Art von Leben auf „unserem" Planeten Erde ist vom Klimawandel bedroht. Denn „unsere“ Erde gehört uns gar nicht. Wir haben sie nur „geliehen" und geben sie stets an die nachfolgende Generation allen Lebens weiter. Dieser Verwantwortung sollten wir uns täglich bewusst sein! 

Erde blau

Oftmals wird so leichtfertig gesagt: „Da oben die ändern ja nichts!“ Wer ist denn „die da oben“? Unsere Regierung? Wenn wir so denken, schieben wir jede Verantwortung von uns ab. Ob PRO „Fridays for Future“ oder CONTRA: wir alle können selbst etwas für den Klimaschutz tun - jeden Tag. Sei es komplett auf Plastiktüten zu verzichten (gar nicht so schwer, es gibt genug umweltfreundliche Alternativen), öfters mal die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen oder das Fahrrad, evtl. auch mal öfters Wege zu Fuß erledigen, auf den täglichen Wasserverbrauch zu achten (es ist ja so herrlich „normal“ in unseren Gefilden, einfach den Wasserhan aufzudrehen, ohne uns weiter Gedanken darüber zu machen), beim Einkaufen auf klimaneutrale Produkte zu achten usw. Es gibte viele kleine Möglichkeiten in unserem Alltag, an denen wir uns das Thema Umweltschutz, und den damit einhergehenden Klimawandel, bewusster machen können, ohne dass es unsere gewohnte Komfortzone (aus der wir uns ja i.d.R. nur ungern herausbewegen) zu sehr einschränkt.

Man kann es auch in einem Satz sinnbildlich zusammenfassen:

"Die Welt wäre viel sauberer, wenn jeder seinen eigenen Dreck vor der Haustüre wegkehrt!“


MenschenErde grafik-2019-11b


Ich benutze schon sehr lange keine Plastiktüten mehr und ebenso achte ich täglich auf meinen Wasserverbrauch - bereits morgens beim Duschen oder Zähneputzen. Beim Einkauf von Obst und Gemüse achten wir im gemeinsamen Haushalt auf Produkte aus der Region und kaufen nach Möglichkeit sogar Bio-Produkte. Ebenso beim Kauf von Fleisch und Wurst: hier kaufen wir nichts aus Massentierhaltung, sondern beim örtlichen Metzger oder Bauernhof. Das kommt auch dem Tierschutz zugute! Und wir kaufen nur soviel, wie wir auch wirklich aufbrauchen können, ohne wegzuschmeißen - denn weniger ist mehr. Beim örtlichen Metzger können wir uns zudem jede Scheibe Wurst einzeln selbst aussuchen - ganz nach unserem Geschmack. Und oftmals geben wir dafür nicht mal viel mehr Geld aus, als im Supermarkt und das Aufkommen von Verpackungsmüll sehr viel geringer.


Die Verwendung und der Verzehr klimaneutraler, regionaler und/oder Bio-Produkte bereitet zudem viel mehr Freude und damit ist auch der Genuß wesentlich größer. Und im Falle von nicht benötigten, haltbaren Lebensmitteln spenden wir diese an die örtliche Tafel.

Selbst unsere Urlaubsreisen planen wir in den letzten Jahren viel bewusster. Wir reisen öfters durch unsere Heimat Deutschland - ein wunderschönes Land in dem es immer wieder viel zu entdecken, zu zeigen und zu berichten gibt. Das dankt uns auch unsere Fotoschnupperassistentin & Feelgoodmanagerin Marla Peppels :o) - wenn wir mit ihr unterwegs sind, achten wir sehr viel mehr auf die Umgebung und nehmen diese noch viel intensiver wahr. 

Es gibt also für jeden von uns viele kleine Möglichkeiten, etwas für den Klimaschutz zu tun. Und das ist mit sehr viel weniger Anstrengung im Alltag verbunden, als die meisten von uns denken.


Viele kleine gute Dinge ergeben in der Summe viel Gutes!

Daumen hoch


Klick -> Blog 02.11.2019 Weihnachtspaketeaktion 2019

WeihnachtspaketeaktionTroisdTafel-2019-10a


Auch zu dieser Adventszeit möchte Alexografie auf eine besonders wichtige Aktion aufmerksam machen!

Denn bereits in wenigen Wochen ist es schon wieder so weit ...

In Troisdorf und Umgebung gibt es viele notleidende Menschen, die an Weihnachten nicht an einem gedeckten Tisch sitzen können
Mit dem Inhalt eines Weihnachtspaketes soll die weihnachtliche Küche bereichert werden. Die Troisdorfer Tafel freut sich über Lebensmittel, die ungekühlt über die Feiertage haltbar sind und dazu dienen, über die Feiertage eine schöne Mahlzeit zubereiten zu können. 

Für Menschen, die Hilfe bei den Tafeln suchen, ist eine Unterstützung besonders zur Weihnachtszeit wichtig. Leider können die Tafeln dann nicht die Menge und Art von Lebensmittel anbieten, wie sie für die bevorstehenden Feiertage nötig oder wünschenswert wäre. Einfach einen Karton mit Weihnachtspapier ausschlagen, bei einem der nächsten Einkäufe an die Aktion denken und das offene Paket am Mi., 11.12.2019 von 10.00 - 19.00 Uhr in die Troisdorfer Stadthalle, Kölner Str. 167, 53840 Troisdorf bringen. Die Mitarbeiter der Troisdorfer Tafel werden die Kisten dort in Empfang nehmen und an Bedürftige bzw. notleidende Menschen verteilen. 

Lasst Euch etwas Schönes einfallen und notiert Euch den o.a. Termin! Die Troisdorfer Tafel freut sich, wenn alles weihnachtlich verpackt wird. Die Weihnachtspakete sollten sich vor allem auch an Familien mit Kindern richten.

weihnachtspostkartealexogra med


Klick -> Blog 30.10.2019 Freundschaft verbindet

MarlaPeppelsFreundschaft verbindet-2010-11gafik


Marla Peppels hatte eine sehr schöne Idee: 


MarlaFressnapftasche-2019-07-27

Sie erschnupperte beim Einkaufen im „Fressnapf Troisdorf“ doch tatsächlich kein Futter, sondern hübsche Freundschaftsarmbänder :o) - denn: die Liebe zu Tieren verbindet. 


So kann man auf wunderschöne Art ein Zeichen für den Tierschutz setzen und damit „tierische Notfelle“ unterstützen. 



Das Freundschaftsarmband ist im Tierfutterhandel „Fressnapf“ erhältlich. Mit dem Kauf von 2,50 € pro Stück kommen somit dem Tierschutz jeweils 1,70 € zu Gute:

  • 60 % des Spendenanteils gehen an den Deutschen Tierschutzbund
  • 25 % der Spende fließen an lokale Tierschutzprojekte
  • weitere 15 % kommen dem Verein VITA e.V. Assistenzhunde zu Gute


MarlaFreundschaftsbaendchenFressnapf-2019-10-31cMarlaFreundschaftsbaendchenFressnapf-2019-10-31d

Das hübsche kleine „Schmuckstück“ kann im Tierfutterhandel bei „Fressnapf“ bzw. online bezogen werden. Info’s dazu gibt es hier …

Alexografie hat gleich mehrere dieser kleinen „Schmuckstücke“ :o) erworben, um einigen netten Menschen eine Freude zu bereiten und gleichzeitig dabei den Tierschutz zu unterstützen.

Eignet sich auch prima als kleine Aufmerksamkeit zu Nikolaus oder Weihnachten! :o)



(Übrigens handelt es sich hierbei um unbezahlte Werbung für den guten Zweck.)


Klick -> Blog 16.10.2019 Sonnenaufgang in der Wahner Heide


Am letzten Sonntag (13.10.2019) sollte die Sonne in Troisdorf um ca. 07.30 Uhr aufgehen. Also: früh raus aus den Federn, Kamerarucksack gepackt und mit Marla Peppels ab in die Wahner Heide*

Und natürlich waren wir zum Sonnenaufgang pünktlich dort. So konnte Marla Peppels wieder ein paar tolle Motive erschnuppern. 

Der Herbst in der Wahner Heide mit seiner bunten Vielfalt ...


* Die Wahner Heide“ ist ein Naturschutzgebiet, zwischen Köln und Bonn, an den angrenzenden Aggerauen. Sie ist insgesamt ca. 50 km2 groß, fast der gesamte südliche Teil und damit ca. 50 % dieser Fläche liegen auf Troisdorfer Stadtgebiet. Nicht zuletzt aufgrund der fast 200 Jahre währenden militärischen Nutzung und den Einschränkungen, die sich daraus ergeben haben, ist die Wahner Heide heute Naturschutzgebiet ...

Weitere Infos: www.wahnerheide.net


Klick -> Blog 15.10.2019 Marla Peppels - Hunde-Tageskalender 2020

Bin gaaaanz stolz - mein Foto ist im Hunde-Tageskalender 2020 (Ein Herz für Tiere) erschienen. Wie gut, dass mein Frauchen immer ihre Kamera dabei hat und ich sie, als inzwischen ausgebildete Fotoschnupperassistentin, oft begleiten kann. So sind wir ein richtig gutes Team - wuff! :o)

Eure

marlapeppelsunterschrift med-2
marlarotterseesand-2018-10 med





Klick -> Blog 13.10.2019 Vernissage - .fabian . . . imme wigge . . .


1 fabian  flyer 2019x12 web med


Am 12. Oktober 2019 zeigte .fabian im Ausstellungsraum des Siegburger Bahnhof’s - unter Gleis 2 - seine „Mixed-Media-Ausstellung“:

Farbarbeiten, Fotografien sowie Videoproduktionen in einer nicht ganz alltäglichen Art der Präsentation - live begleitet vom indischen Musikensemble „Anubhab“

Während der musikalischen Live-Darbietung liefen im Hintergrund Videos aus dem indischen Alltag. .fabian besuchte Indien bereits mehrere Male. Die besondere Stimmung, die sich dadurch ergab, prallte auf einen mitunter typisch „europäischen" Blickwinkel und zerriss diesen in zwei Welten:

Die Armut inmitten des Verkehrschaos auf den Straßen Indiens, Müllberge, überfüllte Züge … umwoben von der bunten Farbenpracht Indiens. Respekt gegenüber dem Künstler .fabian, der dort mittendrin hinter der Kamera das emsige Treiben des indischen Alltages einfing - jeweils über mehrere Wochen hinweg. Verglichen mit unseren „europäischen" Selbstverständlichkeiten, pendelte man zwischen der Faszination und der Erkenntnis, in welch geordnet-sterilen Erstarrtheit wir hier leben. Sauberkeit, Ordnung … Verkehrsregeln sind nur ein Teil, derer man froh sein kann oder aber gar feststellt, wie gern man doch gerade aus dieser geordneten Welt einmal „ausbrechen“ möchte, um seine eigenen, persönlichen Grenzen kennenlernen zu können.

Poltische und religiöse Zerrissenheit spielte währenddessen keine Rolle, obgleich sich dies in den Unterhaltungen vor Ort bei den Besuchern widerfand.

Zwischen der weiteren Faszination bunter Farben, die sich in .fabian’s Farbarbeiten wiederfinden, und denen Indiens, ergab sich die Fragestellung „Geht es uns ZU gut - im HIER und JETZT …!?“ Die Verzettelung der globalen Klimapolitik erschien einem beim Betrachten der Videodokumentation Indiens wie Satire. Aber ist sie das nicht sogar?

Neben vielen weiteren interessanten Videoproduktion von .fabien, über mehre Jahrzehnte hinweg, ergaben sich am Abend der Ausstellung viele tolle (Wieder)Begegnungen und Gespräche. Das alles auf besondere Weise „umrahmt“ vom geschäftigen Treiben Siegburg’s an der Endstation der Straßenbahnlinie 66. Eine nicht ganz alltägliche Kulisse.

Dem Künstler .fabian sei Dank & Respekt gezollt - nicht nur wegen der Strapazan, die er bei seiner Reise durch Indien auf sich nahm, sondern auch genüber seiner eigene Bekenntnis dazu, dass er sich ganz bewusst in die Rolle des „Egozentrikers" begibt, weil er sich mit dem, was er ist, tut und zeigt über Grenzen hinwegsetzt. .fabian lebt seine künstlerische Freiheit aus - das spiegelt sich zuletzt nicht nur in seinen eigenwilligen Farbarbeiten wieder, sondern auch in seinem bereits jahrzehntelangem Durchhaltevermögen, für das einzustehen, was ihm wichtig ist: seine ganz eigene persönliche, künstlerische Freiheit, mit denen er bereits viele andere Künstler inspiriert hat.

Deshalb gilt für ihn: „ … imme wigge …“ ! (und .fabian mit einem „Punkt“ davor und nicht dahinter).

(Am 25. Oktober 2019 wird am selben Ort eine Lesung von RO Willaschek gehalten - mehr Infos hier …)

Einige bildhafte Eindrücke von .fabian’s „Mixed-Media-Ausstellung“ hat  Alexografie hier festgehalten (Video der Live-Darbietung „Anubhab“ s.u. …!):

Klick -> Blog 21.09.2019 Mondorf am Rhein

Ein wunderschöner Herbsttag sollte dies heute werden. Daher hat sich Alexografie gemeinsam mit Motivspürnase Marla Peppels bereits um 07.00 Uhr nach Mondorf begeben - ab an den Rhein!

Einige bildhafte Momente haben wir am heutigen frühen Sonntagmorgen wieder mitgebracht:


Klick -> Blog 15.09.2019 Wahner Heide im frühen Morgennebel

Nach dem Autounfall vor ca. 2 Wochen endlich der erste längere Spaziergang! Alexografie machte sich heute am frühen Sonntagmorgen auf den Weg in die Wahner Heide. Perfektes Wetter, um gemeinsam mit Fotoschnupperassistentin Marla Peppels wieder ein paar wundeschöne, bildhafte Motive einzufangen.

Die Wahner Heide, mit ihrem vielfältigen Baumbestand, allerlei Pflanzen- und Tierarten, eignet sich besonders in den frühen Morgenstunden perfekt zum „Durchatmen“. Der Wald - unsere grüne Lunge. Dieses Thema ist aktueller denn je. 

Zur Herbstzeit wirkt der Wald besonders im frühen Morgennebel geheimnisvoll und mystisch. Erholung kann so einfach sein. 

Der Wald entzieht zudem der Luft CO2 (Kohlenstoffdioxid). Der enorme Anstieg der letzten Jahrzehnte bewirkt eine Verstärkung des sog. „Treibhausefekts“ - die Ursache für unsere globale Erderwärmung. In Deutschland sind ca. 11,4 Millionen Hektar Land mit Wald bedeckt = 1/3 der Fläche Deutschlands. Es gibt also viele gute Gründen, den Wald zu schützen!

P.S.: Danke an meinen Lebensweggefährten :-) für das anschließend tolle Sonntagsfrühstück!

Klick -> Blog 12.09.2019 Veranstaltungstipp: Mixed-Media-Ausstellung von .fabian im Okt. 2019

 .fabian . . . imme wigge . . .  

… im Ausstellungsraum im Siegburger Bahnhof (unter Gleis 2) im Oktober 2019

1 fabian  flyer 2019x12 web

Im Oktober findet im Ausstellungsraum im Siegburger Bahnhof (am Aufgang zu Gleis 2 nahe der Tourist Information) eine Mixed-Media-Ausstellung des Siegburger Künstlers .fabian statt .


2 FABIAN 38 XII  2005-2018 80x80x6


Gezeigt werden Farbarbeiten, Fotografien sowie auch Videoproduktionen in einer nicht ganz alltäglichen Hängung bzw. Art der Präsentation .



Ein Konzert des indischen Musikensembles Anubhab und eine Lesung mit RO Willaschek runden das Programm ab.

4 fabian  bandada22 (videostill 2)


-> Samstag, 12.10.2019 / 18.00 Uhr Beginn der Vernissage
                                           19.00 Uhr Konzert mit Anubhab 
                                                     mit Videosequenzen aus Indien ( - 22 Uhr )

-> Freitag, 25.10.2019 / 19.00 Uhr Lesung mit RO Willaschek
                                                  aus „Caligari & Cesare“ u.a. ( - 22 Uhr )


Bei Bedarf bitte Sitzgelegenheiten selbst mitzubringen!


Weitere Infos & Kontakt:

.fabian (Tel. 02241-132858)

Tourist Information, Europaplatz 3, 53742 Siegburg (Tel. 02241-1027533)

Klick -> Blog 10.09.2019 Welt-Suizid-Präventionstag / World Suicide Prevention Day

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2003 erstmals den 10. September als Welt-Suizid-Präventionstag ausgerufen. Seitdem finden jährlich an diesem Datum Veranstaltungen statt, die vorwiegend von Organisationen aus dem Gesundheitsbereich bzw. der Suizidprävention veranstaltet werden.

Die WHO begründet die Ausrufung dieses Aktionstages damit, dass Suizid eines der größten Gesundheitsprobleme der Welt darstelle. Jährlich nehmen sich rund 1 Million Menschen das Leben. Das bedeutet, dass dabei jährlich mehr Menschen ums Leben kommen, als durch alle Kriege der Welt zusammen. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind Suizide sogar die zweithäufigste Todesursache nach Unfällen.

(Quelle: www.kleiner-kalender.de)

Oftmals ist dem Umfeld von suizidgefährten Menschen die Gefahr gar nicht bewusst bzw. nicht offen dafür, entsprechende Signale dafür zu erkennen und eine notwendige Verbindung zu ihnen aufzubauen oder gar fachgerechte Hilfe einzubinden.

Empathievermögen ist hier ein wichtiger Schlüssel, um zu betroffenen Menschen eine „Brücke“ aufzubauen und ihnen die Hand zu reichen, die sie dringend brauchen.

Aus diesem Anlasse möchte ich hier nochmals die Aufmerksamkeit auf ein von mir erstelltes Foto im September 2014 und das zugehörige Gedicht lenken:

"Wenn niemand Dir zuhört“ ...

kriegsdorfbaustellebruecke2 med
© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!