Blog / Aktuelles


Woelkchen grafik

Blog - 22.07.2018 Mondorf am Rhein

Noch vor 08.00 Uhr rannte Marla Peppels heute Morgen in Mondorf am Rhein entlang, um das Niedrigwasser zu erkunden. Bereits seit einigen Wochen herrschen im Durchschnitt Temperatur von rund +30°C und gebietsweise gab es in der Region nur einige wenige Regenschauer. 

Ein paar Motive davon hat Sie für Euch erschnuppert:


Blog - 15.07.2018 Lustiges & Trauriges ...

Vorab mal wieder etwas zum Schmunzeln: es gibt eine neue „TroMoSome“ 

in der Galerie „Notes of Troisdorf“ ;o) 

<<






MarlaBalkon-2018-07-15csw


Derweil erholt sich Marla Peppels weiter von ihrem Schrecken und es gibt ein 

paar schöne Fotos von ihr, die hoffen lassen …:

<<





Blog - 14.07.2018 Marla Peppels erholt sich ...

… und Frauchen auch :o( …

Marla schläft viel und erholt sich von dem Schrecken. Dies braucht gewiss noch Zeit. Mit ihren erst 10 Monate erfordert es viel Kraft und Geduld, den kürzlichen Angriff eines freilaufenden Hundes zu verarbeiten. Alles andere findet seinen Weg.

Marla verletzt-2018-07-11


Blog - 09.07.2018 Schnappschüsse für Tier-Kalender 2019

MarlaPusteblume-2018-07-08c

Marla Peppels möchte Euch heute auf etwas ganz Besonderes aufmerksam machen:

Foto-Wettbewerb „Tierschutz-Tiere im Glück“ - created by Herrchen & Frauchen :o)

Die Resonanz in den letzten Jahren war riesengroß, daher möchte der „Tierschutz-Siebengebirge" auch für 2019 wieder einen Tierkalender herausgeben. Alle Infos dazu sind hier zu finden …!


Vor genau 30 Jahren schlossen sich Menschen aus verschiedenen Städten im Siebengebirge zusammen, die alle ein Ziel hatten: sie wollten herrenlosen, verletzten oder misshandelten Tieren helfen und aktive Tierschutzarbeit leisten. Dazu gründeten sie einen Verein, der heute den offiziellen Namen "Tier, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V."  trägt. In der Öffentlichkeitsarbeit verwenden dieser auch die Kurzform "Tierschutz Siebengebirge".

Blog - 08.07.2018 Seele baumeln lassen

Ja - das taten wir heute: zu Dritt am Rhein in Remagen am frühen Sonntagmorgen. Marla Peppels genoss es in vollen Zügen, als ihr der frische Wind um die Nase wehte und sie dabei den Blick in die Ferne richtete. Heute stand das Fotografieren weniger im Vordergrund. Dennoch war die Kamera natürlich mit dabei ;o)

Zwei wunderschöne Momente hat Alexografie für Euch festgehalten - einen davon hat Marla Peppels „eingefangen“:

MöweRheinRemagen080718


Blog - 01.07.2018 Sonntagmorgen am Rotter See

Sonntagmorgen +19°C. Die Temperatur sollte gegen Mittag auf ca. +30°C ansteigen. Also: raus aus den Federn und ab an den Rotter See!

Apropos Federn: davon gab’s an dem Morgen reichlich - seht selbst ;o) …:


Blog - 23.06.2018 Fotografische Neuzugänge ...

… gibt es in der Galerie „Marla Peppels“ :o) und „Galerie Buntes/Color“ …


SeeroseSiegburg110618b

...

Blog - 12.06.2018 Marla Peppels wird „verschönert“

Geht doch gar nicht!? Dann schaut Euch die Fotos an vom ersten Besuch bei „Die Hundestylstin“ in Siegburg :o) … 

Und was wir auf dem Weg dorthin „entdeckten“, ist wieder mal ärgerlich und unverständlich - eine „Tretmine“ direkt vor dem Nordfriedhof Siegburg. Herrchen und/oder Frauchen dieses Vierbeiners sollten sich schämen!

HundehaufenSiegbNorfriedhof120618

Nun denn - jetzt aber will Euch Marla Peppels davon berichten, wie sie das Allererstemal Sandra Pfeffer - Die Hundestylistin - kennenlernte … Ein weit aus schönerer Anblick, als der da oben im Bild!

Blog - 05.06.2018 Verstaltungstipps ...

haftnotiz2 med

 Der Monat Juni bietet einige interessante Veranstaltungstipps 

 zum Thema Fotografie uvm. … 

08.06.2018:

„Los Manolos“um 19.00 Uhr  - die Finalisten vom RTL-Supertalent 2017 live im Heidekönig Troisdorf


08.06. - 21.10.2018:

7. Triennale der Photographie in Hamburg 


09.06 + 10.06.2018:

5. Photo+Adventure im Landschaftspark Duisburg-Nord

20.06. - 24.06.2018:

6. Lumix-Festival - Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover


30.06. + 01.07.2018:

Innenstadtfest „Augenschmaus“ mit Straßenkunst in Troisdorf … u.a. live mit KRYSMAH auf dem Fischerplatz Troisdorf (Outdoor-Bühne des BUTCHER’S)


Blog - 31.05.2018 Rotter See

 … und das Problem mit den Müllsündern 

marlawahnerheide-2018-03 med

Marla Peppels begleitete heute am frühen Morgen Alexografie bei ihrem Spaziergang am Rotter See. Sie erschnüffelte jedoch, außer Wildkaninchen und Wildgänse, vor allem: Müll! Erst vor ca. knapp 2 Wochen war Marla Peppels im Troisdorfer Wald am Spielplatz „Bullerbü“ unterwegs und teils entsetzt, über all’ das, was Menschen einfach unachtsam dort weggeworfen hatten - ohne Rücksicht und scheinbar ohne jegliches Verantwortungsbewußtsein für Natur und Umwelt. Aber heute war der Spaziergang auch nicht wirklich erfreulicher.

Müll in Plastiksäcken, der noch brannte (!) - gegen 08.00 Uhr morgens am Fronleichnam - sorgte für einen beißenden Gestank. Und das inmitten von umherlaufenden Wildgänsen. Aber das war leider längst noch nicht alles …

In den 80er Jahren, und darüber hinaus, als zudem auch noch der Kaiserbau stand, war es weitaus selbstverständlicher, dass man seinen Müll, nach einer Party und dergleichen, weggräumte oder einfach mitnahm! Sicherlich gab es auch zu jener Zeit immer wieder die ein oder anderen „Fundstücke“, die dort an den wunderschönen Rotter See nicht hingehörten. Aber in dem Maß wie heute!? Es ist erschreckend, wie die Hemmschwelle, seinen Unrat einfach liegenzulassen und sich keinerlei Gedanken darüber zu machen, scheinbar mehr und mehr zu sinken scheint! 

In den 80er/90er Jahren diente der Rotter See, ringsherum noch wenig bebaut, quasi für viele Jugendliche als „Urlaubsziel“ in nächster Nähe. Man verbrachte die Sommernächte gemeinsam mit guter Musik, trank kühle Hopfengetränke aus Dosen ;-) , hielt Grillwürstchen etc. ins Feuerchen, tauschte sich aus, schloss Freundschaften, die für die Ewigkeit hielten. Und in den seltensten Fällen wurde der Müll oder Feuerstellen einfach zurückgelassen, so wie heute!

Sicherlich lässt sich darüber diskutieren, was die Stadt Troisdorf dagegen unternehmen kann - aber bitte schön: als erstes sollte jeder die Verwantwortung bei sich selbst suchen! Das sind wir der Natur und der nachfolgenden Generation doch mindestens schuldig. Und wie gehen andere Spaziergänger damit um, wenn sie solch unschöne Entdeckungen machen - und auch die Anwohner!?

(Illgegale Müllablagergung bzw. sogenannter „wilder Müll“ kann übrigens hier online an die Stadt Troisdorf gemeldet werden!)

Es macht einen traurig, den Rotter See ringsherum derart „verunstaltet“ zu sehen und wie wenig die Menschen dieser schönen Region ihren Respekt zollen. Wer dort die Wasservögel, wie beispw. Gänse mit ihren Jungen beobachten möchte, muss die Augen teils schon fest zukneifen, um den ganzen Unrat drumherum „auszublenden“ - sorry, ich kann das nicht …:


© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!