Blog / Aktuelles

Blog - 31.05.2016 Rupert Neudeck ...

… ist heute von uns gegangen - im Alter von 77 Jahren.

Troisdorf und die Welt trauert … DANKE, für alles, was Du den Menschen gegeben und hinterlassen hast!

gedenksteincupanamur010507 med hr
bootcupanamur010507 med hr



Blog - 24.05.2016 Erzgebirge ...

Seiffen im Erzgebirge sowie Deutschneudorf und das Bernsteinzimmer … 

Geschafft - eine kleine Reise durch das Erzgebirge! Viel Beeindruckendes und Interessantes konnte ich erfahren und mit meiner Kamera festhalten. Dies hatte ich mir schon länger vorgenommen und ich kann sagen: jeder Kilometer dorthin war es wert! Eine zudem absolut staufreie Hin- und Rückfahrt und gutes Wetter - was will man mehr!?

Das malerische Spielzeugdorf Seiffen, mit derzeit ca. 2.270 Einwohnern, bietet ringsherum Erholung und viele Sehenswürdigkeiten. Mit ca. 700 Metern über nN liegt Seiffen fast auf dem Erzgebirgskamm und gilt zudem als einstige Bergbauregion. Ein „Glück Auf!“ ist daher dort ebenfalls überall anzutreffen ...

Im nahgelegenen Deutschneudorf an der Schweinitz (einem Nebenfluss der Flöha) - unmittelbar an der deutsch-böhmischen Grenze zur Tschechischen Republik - befindet sich das Bergwerk Fortuna Stollen mit seiner über 400 Jahren alten Geschichte, in dem das seit 1944/45 verschollene Bernsteinzimmer  aus dem Katharinenpalast bei St. Petersburg vermutet und nach dem seit Jahrzehnten gesucht wird …

Die kleine Privatführung an der Seite eines erfahrenen Bergmannes :-) durch das Bergwerk samt Kamerausrüstung vermittelte mir einen ersten Eindruck unter Tage. Weitere Besuche innerhalb der Bergbauregionen Deutschlands sind geplant … (voraussichtlich: 2017/18). Hier wird mein Forschergeist wieder geweckt: bereits bei meinen damals ersten Erfahrungen mit der Kamera (DLR - Deutsche Luft- & Raumfahrt - u.a.: Windkanal, Spacelab …) kam mein Forschergeist früh zum Entflammen und brachte meine Großmutter oft an den Rand eines  „Nervenzusammenbruches“ ;-) - aber das ist eine andere Geschichte …).

Mehr dazu in meiner  Foto-Dokumentation … - viel Spaß beim Schauen und Lesen :-) !


Seiffen190516d
SeiffenDeutschneudorfBergwerk200516dd
SeiffenDeutschneudorfBergwerk200516







Blog - 16.05.2016 Pfingstmontag

Vorbereitungen …

Schnell noch ein paar Zeilen, bevor’s los geht in Richtung Erzgebirge (Sachsen) nahe der Tschechischen Grenze - die nächste kleine Fototour steht also an. Kameraurüstung checken und dann dauert’s nicht mehr lange, bis es losgeht.

DHL PaketSmiley150516EierFeder150516

Meine „ToDo-Liste“ habe ich fast abgearbeitet: u.a. auch „Paket in der Packstation abholen“ :o) Gesagt, getan und siehe da: ein Smiliey zierte das kleine Paket - ein sehr freundlicher Paketzusteller eben *freu*!

Aber der heutige Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstück - u.z. mit Eiern von glücklichen Hühnern vom nahegelegenen Bauernhof *nochmalfreu*!


Es wird also ein Weilchen dauern, bis ich wieder Aktuelles hier berichte. Zunächst werde ich einige Informationen über die Region sammeln, die ich bereise und dann gibt’s natürlich vor allem: Fotos! 

Ein Teil der Familie kann sich also daheim wieder mal  (von mir ;-) erholen - bis dahin ….

Blog - 05.05.2016 Wahner Heide ...

Vatertag! Und was wünschte sich mein mir angetrauter Weggefährte? Eine Wanderung am frühen Morgen durch die Wahner Heide. Nach einem anstrengenden 2-tägigen Lehrgang hatte er sich dies zusätzlich verdient ;-) Also sollte es so sein ...

Um 05.45 Uhr klingelte der Wecker - am Feiertag (Christi Himmelfahrt) - wohlgemerkt!

Aber wir wollten den Sonnenaufgang nicht verpassen und so hatte ich am Abend zuvor schon alles vorbereitet: ein paar Stullen, Getränke und vor allem: die Kameratasche war bereits gepackt! Und los ging’s ….

Wir starteten am sogenannten Fliegenberg. Es begnete uns kaum eine Menschenseele. Zwischendurch sahen wir einen Hasen durch die Heide hoppeln und ringsherum zwitscherte die Vogelscharr ihr Morgenlied - wunderschön!

Was störte jedoch? Ca. alle 2 Min. starte ein Flugzeug und flog über die Wahner Heide hinweg. In etwa einer Stunde zählten wir weit über 20 Flugzeuge! Doch wir ließen uns davon nicht beirren. Die wunderschöne Landschaft, anmutende Bäume, die aufgehende Sonne - all’ das war durch nichts zu vermiesen.

Erst ca. nach einer Stunde Fußmarsch begneten wir einer sehr netten Dame auf dem Telefgrafenberg, die jedes Wochenende zu Fuß ca. 1 - 2 Stunden durch die Wahner Heide marschierte. Sie nahm uns ein Stück mit bis zur Eremitage. Von dort aus machten wir uns anschließend wieder auf den Heimweg (vorher natürlich noch zu Café Schlich frische Brötchen besorgen ;-) - nach einer 2-stündigen Wanderung durch die wunderschöne Wahner Heide am frühen Morgen …


(Weitere Fotos der Wahner Heide sind hier zu sehen …)



Blog - 02.05.2016 - Feierabend am Rotter See


So ein Feierabend am Rotter See - noch dazu an einem Montag - ist schon was Besonderes. Auch diesmal wieder ganz spontan: Handy aus. Der Blick ins E-Mail-Postfach wird ersetzt durch den Blick auf den Rotter See.

Einmal komplett um den Rotter See herum spaziert: von Enten, über Wildgänse bis hin zu einem mir völlig unbekannten Insekt* ;-) bot sich ein Blick der Ruhe und dem Sonnenuntergang entgegen. Mit etwas Wehmut blickte ich auf die Insel. Sie war in unserer Jugendzeit so etwas wie unsere „Urlaubs-Insel“: wir lauschten der Musik (von Kassette ;)  sprangen zwischendurch zur Abkühlung in den See und schwammen hier und da ein paar Runden - quasi am Fuße des Kaiserbau (unser Jugenddenkmal, das leider am 13. Mai 2001 gesprengt wurde). Abends knisterte des Lagerfeuer und über Nacht zelteten wir dort. Verdammt schöne Zeiten waren das …

Am Ende des Spaziergangs untermalte Marco R. den Sonnenuntergang mit seinen Gitarrenklängen und spontan gesellten sich noch zwei seiner Freunde hinzu.                             

GitarreNoten0516

Die Schwanenküken ware noch immer nicht geschlüpft und die Schwanen-Mutter hütete weiterhin brav ihre Eier. Es bleibt also weiterhin spannend 


* Nachtrag: habe gerade erfahren, dass es sich hier um eine „Kohlschnake“ handelt.



© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!