Blog - 04.08.2017 Internationaler Tag des Bieres 2017

bierglas0816 med-3

Bier gehört zu den bekanntesten und bliebtesten alkoholischen Getränken überhaupt - und das weltweit!  Und: es ist auch eines der ältesten Getränke der Welt. 

Es gibt unzählige Biersorten - kosten kann man sie z.B. bei „BIERweltweit“ in Siegburg.

einhornbier010817bbb_med-2

Der  Internationale Tag des Bieres  wird jährlich am ersten Freitag im August gefeiert u.z. einfach nur der Tatsache wegen, dass es Bier überhaupt gibt!


Ja, und auch in der Welt der Einhörner ;o) ist Bier angekommen. Kann man probieren, muss man aber nicht …

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bier ist ein alkohol- und kohlensäurehaltiges Getränk, das durch Gärung aus den Grundzutaten Wasser, Malz und meistens Hopfen gewonnen wird. Für ein kontrolliertes Auslösen der alkoholischen Gärung werden Zuckerhefen zugesetzt, seltener werden in einem zweiten Schritt auch Milchsäurebakterien geimpft.

Der Alkoholgehalt der meisten Biersorten liegt in Deutschland und Österreich zwischen 4,5 und 6 Prozent. Sogenanntes "alkoholfreies Bier" enthält meist noch eine geringe Menge Restalkohol. Der Alkoholgehalt liegt je nach Herstellungsverfahren zwischen 0,02 und 0,5 Prozent. Die meisten Fruchtsäfte enthalten von Natur aus durch Gärprozesse vergleichbare Alkoholmengen.

Als alkoholhaltiges Getränk kann Bier eine starke psychische und im späteren Verlauf auch körperliche Abhängigkeit hervorrufen – also süchtig machen – und zur Alkoholkrankheit führen. Da in vielen Regionen der Konsum von Bier und Wein auch in größeren Mengen gesellschaftlich anerkannt ist und so nicht als auffälliges Verhalten gilt, wird das Suchtverhalten von den Betroffenen und ihrem Umfeld tendenziell später erkannt als bei anderen Substanzen.

Medien erwähnen häufig, dass maßvolles Biertrinken gemäß den Ergebnissen einiger internationaler wissenschaftlicher Studien gesundheitsfördernd sei. Sie erwähnen nur selten, dass diese Ergebnisse umstritten sind. Vieles deutet darauf hin, dass die Schäden und Risiken des Alkohols (ein Zellgift) den positiven Nutzen von Wirksubstanzen im Bier überwiegen, und dies auch bei geringem Konsum. Regelmäßiger Alkoholkonsum steigert das Risiko, an Krebs zu erkranken. Daran sollte auch am Tag des Bieres gedacht werden. 

Quelle: www.kleiner-kalender.de

© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!