Klick -> Blog - 23.08.2018 „Ist Luisa hier?"

Stopp 2018-08

 Ja - Luisa ist hier und hilft! 

Bundesweite Präventionskampagne gegen sexualisierte Gewalt 

PuppeBaum27125dd

Es wird gefeiert, z.B. in einer Kneipe, einem Restaurant, einem Club oder in einer Bar und dann passiert’s: eine Frau wird einfach belästigt oder gar bedrängt. Oftmals ist es nicht einfach, sich selbst aus einer solchen Situation zu befreien. Wenn ein klares „STOPP!“ nicht ausreicht: ab an die Theke und beim Personal einfach die Frage stellen: „Ist Luisa hier?“ Das geschulte Personal erkennt diesen „Code“ sofort und hilft diskret! So kann Schlimmeres oder gar Schlimmstes verhindert werden.

„Luisa" hilft Frauen in der Partyszene aus einer unangenehmen Situation herauszukommen. Z.B. wird ein Taxi gerufen oder Freunde bzw. Freundinnen kontaktiert.

Vor ca. anderthalb Jahren wurde das Projekt vom Verein Frauen-Notruf in Münster ins Leben gerufen. Dort unterstützen bereits mehr als 30 Lokale die Aktion von Cafés, Clubs bis hin zu Kino’s etc.

Bonn beteiligt sich bereits an der bundesweiten Präventionskampagne gegen sexualisierte Gewalt. Derzeit nehmen zwar dort erst zwei Gastronomen, wie das „Bla“ in der Altstadt sowie das "Restaurant Meyer’s" in Poppelsdorf teil, jedoch sind weitere Anfragen des Arbeitskreises Opferschutz Bonn/Rhein-Sieg bereits gestartet. Teilnehmende Gastronome setzen so ganz klar ein Signal setzen: hier ist kein Platz für Übergriffe! Frauen können sich vor Ort somit sicherer fühlen und, dass sie Unterstützung bekommen, wenn sie in eine unangenehme Situation geraten.

Aufkleber am Eingang und auf den Spiegeln der Toiletten zeigen den Gästen, dass nach „Luisa“ gefragt werden kann.

In vielen weiteren Städten gibt es „Luisa“ bereits - weitere Infos www.luisa-ist-hier.de !

© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!