Blog / Aktuelles


Woelkchen grafik

Klick -> Blog 26.01.2020 Marla Peppels erkundet den Rotter See

Marla Peppels hat heute am frühen Sonntagmorgen den Rotter See erkundet und neben einigen netten Begegnungen ;o) auch ein paar bildhafte Motive erschnuppert …:


Klick -> Blog 22.01.2020 #Hunderundebewegung

HunderundeArmbandMarla220120f

Hallo - hier ist Eure Marla Peppels! 

Heute hat mein Frauchen ein Päckchen* bekommen und ich durfte beim Auspacken mit dabei sein. Das war spannend - wuff :o) ! Sie hat sich nämlich ein schwarzes Armband gewünscht und da hatte ich die Idee, dies im „Handrunde-Shop“ zu bestellen. Das Tolle ist, dass man dabei was Gutes tut! Dort könnt Ihr hübsche Armbänder erwerben und mit dem Kauf den Bau eines Tierheimes in Rumänien unterstützen.

Bereits mit einem einzigen Armbandes helft Ihr, dass ein Hund dort 7 Tage lang satt sein kann und nicht hungern muss! 

Dieses Spendenprojekt ist eine Herzensangelegenheit von Luis & Fabio aus Troisdorf und da ich auch in Troisdorf lebe und es mir hier sehr gut geht, möchte ich die Beiden gerne unterstützen. Denn in Rumänien herrschen für Hunde leider sehr schlechte Lebensbedingungen. 

Alles was Ihr zu diesem Spendenprojekt wissen müsst, erfahrt Ihr hier.

Wir würden uns sehr, sehr darüber freuen, wenn Ihr diese Spendenprojekt auch unterstützt - wuff :o) !

Das ist nämlich eine ganz tolles Projekt, was Luis & Fabio da auf die Beine gestellt haben!

 * Schaut Euch kurz unsere Foto-Aktion dazu an :o) …:

*

Klick -> Blog 16.01.2020 Neues von Marla Peppels :o)

Marla Peppels wurde wieder gestylt - das „Fotoshooting“ könnt Ihr -> hier sehen … ;o)

MarlaHundestylistin 2019-01-13


Klick -> Blog 12.01.2020 Troisdorfer Wald

TroisdBurgWissemBrücke120120


Noch vor Sonnenaufgang war Marla Peppels 

heute im Troisdorfer Wald unterwegs und hat 

wieder ein paar interessante Motive erschnüffelt - 

an einem recht grauen Sonntagmorgen im Januar …:





Klick -> Blog 06.01.2020 Rucksack für den guten Zweck

Hallo, hier ist Eure Marla Peppels! 

Also, mein Herrchen ist doch tatsächlich BVB-Fan - uuups! Sollte ich eigentlich gar nicht verraten, aber spätestes jetzt wärt Ihr ja eh drauf gekommen - wuff! Jedenfalls will er sich schweren Herzens von seinem „BVB-Rucksack" trennen. Über den Rucksack kann ich Euch nicht viel erzählen - über den BVB schon, aber das lassen wir mal lieber ;o) ! Daher hat mein Frauchen den Rucksack komplett gereinigt und Fotos gemacht (s.u.). Er wurde nur wenig benutzt und hat daher auch nur leichte Gebrauchsspuren.

MarlaRucksackVB060119d


Die Maße sind ca.: 40 cm hoch, 30 cm breit und 14 cm tief.

Erst wollten wir den Rucksack über eBay versteigern. Aber das ist zu viel „Schnick-Schnack“. Daher „versteigern“ wir ihn einfach auf einfachste Art & Weise und spenden das Geld dann unkompliziert an das Tierheim Troisdorf. 

Also - kurz und knapp: ich finde, der ist  mind. 20 € wert. 

Oder, was meint Ihr!? Gerne dürft Ihr auch mehr … - wuff ;o) !

Also - dann legt mal los! 

Das Ganze läuft bis diesen Freitag, den 10. Januar 2020 um 13.00 Uhr! 

Das höchste Gebot gewinnt!


Euer Gebot könnt Ihr per E-Mail an alexografie@online.de einreichen. Gleichzeitig wird diese kleine, private Spendenaktion auch in den sozialen Netzwerken veröffentlicht (u.a. bei Facebook wie z.B. in den Gruppen "Du kommst aus Troisdorf, wenn…“, "Rhein-Sieg Schnauzen“, "Troisdorf Tacheles!“ - dafür müsst Ihr natürlich Mitglied in den hier geannten Facebookgruppen sein und das ist selbstverständlich freiwillig).

Dem Erwerber überreichen wir dann den Rucksack persönlich - innerhalb Troisdorf! - und den Betrag könnt Ihr uns dann in bar (Euro) übergeben. Anschließend spenden mein Herrchen & Frauchen den Betrag in voller Höhe an das Tierheim Troisdorf.

Achja: im Rucksack verstecken wir auch noch eine kleine Überraschung ;o)

Ich sage schon jetzt DANKE und wünsche Euch viel Spaß - wuff!

Eure

marlapeppelsunterschrift med-4

P.S.: natürlich zeigen wir Euch anschl. hier auch den Überweisungs- bzw. Spendennachweis! Den Datschutz werden wir natürlich dabei berücksichtigen.

Nachtrag - 11.01.2020:

Heute wurde die Spende in Höh
e von 25,- € weitergeleitet bzw. an das Tierheim Troisdorf überwiesen :o) - wir freuen uns darüber!

MarlaSpendeTierheimTroisd-2020-01-11

Klick -> Blog 02.01.2020 … der 2. - Zoo Krefeld

Affenpuppe020119

Ich weiß nicht, wie's Euch damit geht, aber mich beschäftigt die Tragödie im Krefelder Zoo ungemein. Da hilft leider auch "Pizza" nur bedingt :-( .

Nicht zuletzt, dass unsere Marla Peppels seit den Silvestertagen (weil die Böllerei auch am gestrigen Abend immer wieder von vorne losging!) an argen "Verdauungsproblemen“ leidet (gelinde ausgedrückt) und im Moment immer noch absolut verstört auf jedes Geräusch reagiert, rast- & ruhelos ist und ich sie daher daheim beaufsichtigen muss (ein krankes Haustier ist dahingehend wie ein krankes Kind - man kann beide nicht alleine lassen!) ...

Es gibt bestimmte Tierarten, denen ich besonders zugetan bin: das sind insbesondere Hunde, Wölfe, Bären, Katzen, Greifvögel und Gorillas. Menschenaffen im Allgemeinen habe ich als Kind in Zoo's mit meinem Vater (leider viel zu früh verstorben) immer sehr gerne und ausgiebig beobachtet - besagt die Wissenschaft doch, dass sie unsere Vorfahren sind!

Und ja - noch heute sitzt ein "Affe" als Stofftier in unserem Schlafzimmer und einer in meinem Arbeitszimmer. Letzteren fand ich als Kind eigentlich immer sehr traurig ausschauend, aber ich konnte mich nie von ihm trennen. Ich besitze ihn bereits seit meinem 3. Lebensjahr. Seit gestern fiel er mir wieder ganz besonders auf - wohl, weil das Thema auf so grausame Weise gleich zu Beginn des Jahres 2020 in allen Medien derart präsent war. Ich nutze ihn nun als „fotgrafisches Mahnmal“! Denn kein Mensch kann sich auch nur annähernd vorstellen, was die im Krefelder Zoo verstorbenen Menschenaffen für grausame Qualen erleiden mussten - um zu sterben.

Man kann sicherlich auch über die Sinnhaftigkeit von Zoo’s bzw. Tierparks im Allgemeinen streiten. Neben dem Berliner Zoo habe vor allem den Kölner Zoo sehr oft in meinem Leben besucht. Letzter ist vor allem auch für die Erhaltungszuchten von Tierarten beteiligt und stellt damit eine lehrreiche Erlebniswelt dar. Die Nachzucht bedrohter Tierarten, unter artgemäßen Haltungsbedingungen, liegt im Fokus. Viele bedrohte Tierarten konnten so vor dem Aussterben bewahrt werden. Zudem ist der Kölner Zoo ein Kompetenzzentrum für Natur- und Artenschutz und klärt seine Besucher entsprechend darüber auf.

Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema - Tierleid. 

Nicht nur kürzlich im Krefelder Zoo von Menschenhand verursacht - sei es aus Dummheit, Rücksichtslosigkeit, Fahrlässigkeit .... erwachsene Menschen, wie man inzwischen weiß (!). Tierleid existiert überall um uns herum! Beim Tiertransport in Bezug auf Massentierhaltung, bei Tierversuchen, in der Tierzucht (z.B. illegaler Welpenhandel bei Hunden), ja und selbst in der Mode-/Bekleidungsindustrie (Pelz!).

Macht Euch klar - so grausam die Tragödie im Krefelder Zoo auch ist - jedes von Menschenhand verursachte Tierleid verdient unsere Aufmerksamkeit und konkretes Handeln!

Wir dürfen weder wegschauen, noch länger "einfach so" zu Fleisch aus Massentierhaltung greifen. Es gibt viele kleine (und auch große) Möglichkeiten, wie wir uns den Tieren gegenüber respektvoller und wohlwollender verhalten können

Jede kleine bewusstere Handlung zu diesem Thema macht in der Summe viel Gutes - darum: Tut es!!!

P.S.: … JETZT - in diesem Augenblick - sind nicht nur Menschen in Australien durch Waldbrände weiterhin um ihre Existens bedroht, sondern auch eine vielfältige Tierwelt. Und ebenso zerstörten Waldbrände am Amazonas ein Großteil des Ökosystems: zehn Prozent aller Tierarten der Welt leben in den Regenwäldern des Amazonas. Und so weit für uns diese Erdteile von uns auch weg zu sein scheinen - unmittelbar vor unserer Haustüre kann ein jeder schon mit kleinen Taten helfen, der Tierwelt und Umwelt im Leben dienlicher zu sein! Und: wenn Ihr über das Thema diskutiert - duskutieren wollt - bitte tut dies mit Respekt!

Im Übrigen könnt Ihr auf der Website des -> Krefelder Zoo’s dem Spendenaufruf folgen!

Klick -> Blog 02.01.2020 Pizza mit Herz ...

MehlHerzPizza311219Pizzabelag311219

Ja, Pizza mach glücklich, wie man unschwer am Bild li. erkennen kann (= Hefe in Mehl) ;-)

Auch kleines Glück zählt:-) - dabei ist 'genug zum Essen zu haben' eigentlich großes Glück! 

Also ran an den Teig!

Allerdings muss ich sagen, dass ich doch lieber zum Quark-Ölteig* tendiere (*und das Rezept dafür findet Ihr -> hier  …):

Hier seht Ihr ein paar Ergebnisse:


Pizzabelag311219b

Fertig:

Pizza311219

Lecker!

Klick -> Blog 29.12.2019 Wahner Heide

MarlaWahnerHeide291219cc

Der letzte Sonntag in 2019 und den wollten wir pünktlich zum Sonnenaufgang in der Wahner Heide* verbringen. Fotoschnupperassistentin Marla Peppels hat natürlich wieder ein paar tolle Motive erkundet.

Damit verabschiedet sich Alexografie - wir sehen, lesen ... uns wieder im Neuen Jahr und wünschen allen einen gesunden Start und viel, viel Glück!


* Die Wahner Heide“ ist ein Naturschutzgebiet, zwischen Köln und Bonn, an den angrenzenden Aggerauen. Sie ist insgesamt ca. 50 km2 groß, fast der gesamte südliche Teil und damit ca. 50 % dieser Fläche liegen auf Troisdorfer Stadtgebiet. Nicht zuletzt aufgrund der fast 200 Jahre währenden militärischen Nutzung und den Einschränkungen, die sich daraus ergeben haben, ist die Wahner Heide heute Naturschutzgebiet ...

Weitere Infos: www.wahnerheide.net


Klick -> Blog 24.12.2019 Frohe Weihnachten!

Alexografie & Marla Peppels wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und wie „Der kleine Lord“ so schön sagte:

Jeder Mensch sollte mit seinem Leben die Welt ein ganz klein wenig besser machen!

Weihnachtskarte2019cmid


Und hier ist ein sehr schönes Beispiel dafür. Denn so erhielt ich heute die Nachricht von einer Bekannten, dass ein schwer erkranktes Familiemitglied kurzzeitig zum Weihnachtsfest „entlassen“ werden konnte und somit die komplette Familie beisammen sein kann! Die Freude darüber ist sehr groß und ein schöneres Weihnachtsgeschenk konnte es für die Familie kaum geben! Welch schöne Zeilen zum Weihnachtsfeste ...

Und ebenso erhielt ich auch folgende, sehr ausführliche Zeilen - ein Weihnachtsgeschenk, der besonderen Art und eines, das nicht mal verpackt werden musste - ich bin sehr dankbar dafür!!!

Liebe Alex,

die Überraschung ist Dir wieder mal gelungen ... Dankeschön dafür, dass Du an mich gedacht hattest und für die schönen Untersetzer.
Eine ganz wunderbare Idee!
Mir wurde im Büro weitergegeben, dass ein gewisser M… die Gaben für mich abgegeben hatte und ich kam solange nicht darauf, wer es sein könnte, bis ich den Umschlag öffnete.
Der einzige M…., den ich kenne, liegt im Krankenhaus also er konnte es keinesfalls sein.

Ich hoffe, es geht Dir gut ...?

Und so tasten wir uns langsam an uns an ...:)
Es ist wahrscheinlich der Zauber der Heide und die wundersame Stimmung, die uns an uns erinnert, denn ich denke immer wieder an Dich, euch und die Marla, wenn ich die Wege morgens gehe.
Meine Hunde lieben diesen Ort, behaupte ich, und an freien Tagen gönne ich ihnen, und mir natürlich auch, lange Wanderungen die Pfade entlang. Oft steht die Sonne mit uns auf oder riesige Wolken treiben vorbei, es ist irgendwie immer anders. Das merkst Du sicher auch beim Fotografieren ...?
Im Sommer sind es die sehr frühen Stunden denn die Bulldogen kommen schnell an ihre Grenzen sobald es wärmer wird. Die Hitzetage waren grauenvoll für sie, ich fürchte inzwischen diese Jahreszeit, obwohl ich die Sonne so liebe ...

Mein Ferdinand, der seit März bei mir ist, kämpft tapfer gegen alle seine Probleme die aus dem alten, schlechten Leben mitgebracht hatte... Allergien, Gelenke, Stress... obwohl er erst 2 Jahre ist.
Eine Herausforderung für mich und ich lasse keinen Versuch aus, um voran zu kommen. Es geht sehr langsam und seine Seele, die sich langsam öffnet und adaptiert, spielt natürlich mit.
Wahrscheinlich wird er nie ganz gesund, aber eine Besserung ist bereits eingetreten.

So wie ich mich dieses Jahr nach Weihnachten sehnte, ist eigenartig... Das Jahr begann mit der Entscheidung Ferdinand zu adoptieren und als ob es nicht genug schwer wäre, kam ein sehr ernüchterndes Erlebnis, das mein privates Leben auf den Kopf stellte. Eine schmerzliche Wahrheit ist dennoch besser als eine ewige Lüge...

Im Job dreht sich das Karussell unaufhörlich, Jagd nach Aufträgen, Kommen und Gehen, Tag für Tag, Monat für Monat. Oft sehne ich mich nach Ruhe und Flucht von dem Streben nach Mehr, das unser Geschäftsleben so stark prägt.

Ich habe keine Geschenke für Dich, daran dachte ich nicht, sorry ... 
Was ich Dir schenken kann, sind diese persönliche Zeilen und warme Gedanken an Dich, euch und eure kleine Marla, die so viel Lebensenergie und Freude strahlt, wie alle meine 3 Bullys. Ich hoffe, es geht ihr gut und ihr könnt die Zeit mit ihr oft genießen ...?
Was wäre das Leben ohne die Hunde? Machen die Hunde uns nicht menschlicher?

Liebe Alex, M... und Marla, ich wünsche euch eine wunderbare Weihnacht, Entspannung, Freude und viel Liebe.
Für das Neue Jahr Gesundheit, Zuversicht und viele sonnige Tage.

Im Anhang mein Foto des Jahres, quasi als Gegenpol zu Deinen Fotoimpressionen ...
Gemacht nur mit meinem Oldi-Handy von dem ich mich nicht mehr trennen kann.
(Der Fortschritt ist mir sowas von egal...)

Liebe Grüße
B. & Olli, Fidolin und Kleinferdi

——————

Nochmals Danke, liebe B., für diese sehr ausführlichen Zeilen und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast! Dabei ist gerade Zeit zu (ver)schenken eine besondere Gratwanderung in unserem so schnellebigen „Dasein“. Ich weiß es daher sehr zu schätzen!! Alles Gute für Dich & Deine drei Fellnasen :o) und alljene, die Dir am Herzen liegen! 

Alex, M…. & Marla :o)

P.S.: welch wundbare Begegnung doch „unsere“ Wahner Heide hervorgebracht hat :-) 


Klick -> Blog 16.12.2019 Helfen, statt Böllern ...

SilvesterTiere 1219

Hallo, hier ist Marla Peppels! 

Ich bin ein Zwergrauhaardackelmädchen und jetzt 2 Jahre alt. Daher habe ich auch erst zweimal Silvester erlebt. Zweimal ist zweimal zuviel!

Schon Tage vor Silvester zünden die Menschen, obwohl es verboten ist, Kracher auf den Straßen und ich erschrecke mich dann immer fürchterlich. Warum sind sie nur so rücksichtlos? Vor allem beim Gassigehen abends im Dunkeln ist das für mich ganz schrecklich. Ich mag dann nur ungerne rausgehen. Mein Frauchen geht dann mit mir immer andere Wege, aber das ist gar nicht so einfach, weil wir nahe an der Stadt wohnen. Und ebenso auch noch einige Tage nach Silvester lassen die Menschen noch ihre Kracher, oder wie das Zeug’s heißt, einfach los. Das ist ganz fürchterlich für mich und ich leide, wie viele andere Tiere auch. 

Denn niemand erklärt uns, was es damit auf sich hat und so fürchten wir daher um unser Leben! Oftmals kommt es sogar vor, das freilebende Tiere an Silvester verletzt werden, weil sie vor Schreck flüchten oder von diesen doofen Krachern getroffen werden. Und den Dreck, den die Menschen dann oftmals auf den Gewehgen liegen lassen, ist besonders für uns Wauzis beim Gassi gehen eine schwierige Angelegenheit. Für unsere Schnüffelnasen ist das extrem irritierend und noch dazu müssen wir sehr aufpassen, dass wir uns nicht an den Pfötchen verletzen.

troisdoberlarmagdalenenstr0 med

Beim letzten Silvester haben Frauchen und Herrchen alle Rolläden heruntergezogen und den Fernseher lauter gestellt. Schon Wochen vorher hat mein Frauchen immer Silvestergeräusche laufen lassen, um mir zu zeigen, dass ich keine Angst haben muss. Manchmal habe ich dann gebellt oder gejault und manchmal nicht. Aber das ist nicht zu vergleichen mit dem, wenn’s dann tatsächlich los geht! Ich spüre den Druck und den schwefeligen Geruch. Der kommt durch jede Ritze bis in in meine empfindliche Hundenase und alles zusammen macht mir das dann einfach furchtbare Angst :o( . Da nützen auch alle Kuscheldecken nichts, die mein Frauchen dann ringesherum ins Wohnzimmer auslegt, damit ich mir eine Höhle bauen kann, um mich zurückzuziehen. Solch eine Reizüberflutung kann sich ein Mensch gar nicht vorstellen. Unsere Nasen und Ohren sind um ein vielfaches empfindlicher, als Eure!

marlahandmario-2019-07-08 med


Wenn es dann ringerherum draußen zischt, knallt, pfeift und stinkt, möche ich am Liebsten ausbüchsen! Aber wohin? So jaule ich dann fürchterlich und springe wild durch mein heimeliges Wohnzimmer und zerwühle wie verrückt alle Kuscheldecken. Das geht dann mindestens eine 1/2 Stunde am Stück, bevor ich mich beruhige.

Für viele Hunde bedeutet Silvester daher nur Eines: pure Angst! 

Frauchen und Herrchen zeigen mir dann zwar, dass ich keine Angst haben muss, aber so einfach ist das für uns Wauzis leider nicht. Ich bekomme dann immer einen Knochen, damit ich abgelenkt bin. Das funktoniert zumindest ein wenig. Aber die Tage danach sind dann auch nicht besonders einfach. Ich mag dann auch gar nicht alleine sein oder Gassi gehen. Das ist dann für Frauchen und Herrchen auch ziemlich anstrengend, obwohl sie sich mit viel Geduld und von Herzen alle Mühe geben. Ich brauche tagelang, bis ich wieder entspannt rausgehen oder mich drinnen auch alleine wieder wohlfühlen kann und nicht ängstigen muss.

Tut uns - und damit allen anderen Tieren drinnen wie draußen - und der Umwelt - einen Gefallen: Ihr könnt 

Helfen, statt Böllern! 

Verzichtet einfach auf diesen Unsinn. Mein Frauchen und Herrchen tun das übrigens schon seit vielen, vielen Jahren. Sie spenden das Geld lieber an eine soziele Einrichtung, wie z.B. an die örtliche Tafel und in diesem Jahr an TASSO e.V. und andere Tierschutzeinrichtungen. Schenkt allen Tieren Ruhe, somit entlaufen auch weniger Heimtiere und alle freilebenden Tiere in der Natur werden dafür ebenso sehr dankbar sein!

Ihr Menschen seid doch kreativ und erfinderisch, daher habt Ihr so viele Möglichkeiten, auch ohne diese Böllerei einen tollen Silvester zu verbringen und mit einem guten Gewissen in das neue Jahr zu starten.

DANKE im Namen aller Fellnasen 
Eure

marlapeppelsunterschrift med-2
© Alex We Hillgemann / www.alexografie.de  -  Alle Rechte vorbehalten!